Eine Schule für alle Kinder!

igs

1 2 3 17

Schöne Ferien allen!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
ein ausgesprochen anstrengendes Schuljahr liegt hinter uns.

Wir alle – Eltern + Schüler*innen + Kollegen*innen – mussten viel Ungewissheit aus- halten, improvisieren, Neues lernen, Einschränkungen aushalten und uns immer wieder orientieren. Es gibt mit Sicherheit Dinge, die besser hätten klappen können und doch ist es gelungen, dass kein/e Schüler*in die Schule in diesem Jahr ohne Abschluss verlassen hat. Auch der Durchschnitt der Abiturnoten ist nicht schlechter geworden.

Was wir erlebt haben, wird uns mit Sicherheit noch weiter beschäftigen.
In einer Fortbildung, die vor kurzem bei uns stattfand, wurden vier interessante As- pekte benannt, über die es sich, vielleicht nicht nur in Bezug auf die Corona-Zeit, lohnt nachzudenken:

  •   Was muss ich verzeihen (mir und anderen)?
  •   Wofür möchte ich mich bedanken?
  •   Was habe ich dazu gelernt?
  •   Worauf bin ich stolz?

Mich begleiten diese Fragen, wenn ich das vergangene Jahr Revue passieren lasse. Vielleicht haben Sie Lust, für sich darüber nachzudenken oder sich mit ihren Kindern dazu auszutauschen. Ich empfehle, nicht darüber zu diskutieren, sondern nur zuzu- hören, welche Erfahrungen jede/r gemacht hat.Wie es nach den Ferien weitergeht, können wir noch nicht mit Sicherheit sagen. ge- rade steigen die Fallzahlen, besonders in Delmenhorst, wieder.
Wir werden Sie rechtzeitig informieren. Natürlich hoffen wir alle, dass die Schulen offenbleiben können. Falls es wieder zu einem Szenario B kommen sollte, werden wir ein anders Wechselmodell nutzen. Darüber haben wir gestern im Schulvorstand diskutiert. Statt eines wöchentlichen Wechsels, werden wir das 2/3 Tage Modell an- wenden. Gruppe A (Orange) kommt in der einen Woche Montag und Dienstag, Gruppe B (grün) Mittwoch, Donnerstag und Freitag. In der nächsten Woche wird ge- wechselt. So haben die Kinder quasi auch eine Woche am Stück Unterricht, sind aber alle in einer Woche mal in der Schule.

page1image33887104page1image33892672page1image33893632

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa Sopage1image33894016page1image33895360

2/3 Tage Modellpage1image33894976

Zum Abschluss möchte ich mich für die positiven Rückmeldungen, die uns erreicht haben und die konstruktive Kritik bedanken. Beides hilft uns uns weiterzuentwickeln.

Sie können versichert sein, dass meine Kollegen*innen und ich weiterhin versuchen werden unser Schulleben, auch unter schwierigen Bedingungen, zum Wohle ihres Kindes zu gestalten.

Eine letzte Information: im neuen Schuljahr müssen Ämter neu besetzt werden, zum Beispiel die Mitglieder des Schulvorstandes. Vielleicht haben Sie Lust mitzuarbeiten.

Frau Schwiderski und ich würden uns freuen, Sie dort zu sehen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Zeit mit möglichst viel Erholung!

Mit herzlichen Grüßen

Sigrid Radetzky

Der Fachbereich Naturwissenschaften dankt seinem Sponsor

Die Schülerinnen und Schüler so wie ihre naturwissenschaftlichen Lehrkräfte freuen sich besonders über das neue Smartboard, das nun noch viel intensiver digital unterstütztes Lehren und Lernen möglich machen. Der Schwerpunkt NW 10 (s. Foto) hat dies so zum Beispiel für seine Vorbereitung auf die Expedition Erdreich im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2021 gleich gut genutzt. Wir alle sprechen der LzO unseren herzlichen Dank aus für diese Bereicherung an unserer IGS.

Ein Ausflug in die Steinzeit

Das aktuelle FiT-Quartal des fünften Jahrgangs beschäftigt sich mit dem geheimnisvollen Leben unserer Vorfahren. Wie lebten und aßen die Menschen in der Steinzeit? Welche bahnbrechenden Erfindungen veränderten ihr Leben? Wie sah die Kindheit vor vielen hunderttausend Jahren aus?

Mehrere Klassen des fünften Jahrgangs sind diesen Fragen nicht nur im FiT-Unterricht, sondern auch im Rahmen eines Ausflugs im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg auf den Grund gegangen. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler eine interaktive Zeitreise in die Vorzeit unternehmen. In der Sonderausstellung Steinzeit LIVE! durften sie steinzeitliche Kleidung anziehen, Werkzeuge wie den Faustkeil ausprobieren und in einer nachgebauten Höhle gemeinsam am Feuer sitzen. Außerdem tauchten Schüler*innen und Lehrkräfte ein in die rätselhafte Bilderwelt der Steinzeit. Ausgestellte Höhlenmalereien und Skulpturen gaben einen spannenden Einblick in die Alltagswelt unserer Vorfahren. Abschließend wurden die Klassen noch einmal selbst tätig: Mit Farben aus Naturmaterialien konnten sie das Bemalen von Felswänden nachempfinden.

Dieser Ausflug war nicht selbstverständlich. Erst wenige Wochen zuvor öffneten die Museen wieder ihre Tore für Schulklassen. Kurz vor den Sommerferien konnten die Fünftklässler, die von den Einschränkungen der Pandemie besonders betroffen waren, endlich gemeinsam unterwegs sein und damit ihre Klasse besser kennenlernen. Nicht nur, aber auch deshalb, haben wir unseren Ausflugstag alle sehr genossen!

Aufhebung der Maskenpflicht im Unterricht

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Stadt hat eine neue Verordnung erlassen, da die Inzidenzwerte in Delmenhorst an 5 Werktagen in Folge unter 35 waren.

Sie finden sie unter diesem Link.

Für uns bedeutet es, dass es ab morgen auch im Unterricht keine Maskenpflicht mehr gibt.

Das wird erst einmal ungewohnt sein. Hoffen wir, dass es so bleiben kann.

Mit freundlichen Grüßen Ihre

Sigrid Radetzky

Gesamtschulleiterin

Delmenhorst, 22.Juni 2021

Biodiversität als wichtiger Bestandteil von Umweltbildung

Insekten und deren Einfluss auf unsere Umwelt sind aktuell wieder in aller Munde. Bereits seit August 2020 beschäftigt sich die Imker AG neben ihren wöchentlichen bienenpflegerischen Tätigkeit mit der Frage danach, warum Biodiversität (Vielfalt) wichtig ist. In einer Kooperation mit den Umwelt AGs zweier portugiesischer Schulen in der Nähe von Alvor hinterfragten die Schüler*Innen den Rückgang der Insektenvielfalt, welche Entwicklungen dazu führten und entwickelten auf der Seite eTwinning einen Forschungsansatz, um den Insektenbestand in den Schulgärten der drei Schulen zu erheben. Das ausgewählte Zählverfahren wurde im April unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchgeführt. Die Ergebnisse werden nun gemeinsam über die Online-Plattform ausgewertet und sind Teil eines mehrjährigen Vergleichsprozesses, indem immer wieder geprüft werden soll welche Insekten sich in unserem Schulgarten heimisch fühlen. Auch die Entwicklung der Populationszahlen soll dabei thematisiert werden.
Bisher haben die Schüler*Innen jedoch schon einige Ansätze zur Verbesserung des Lebensraumes für Insekten mitgenommen. Sie schlagen eine vielfältige Bespflanzung, die das ganze Jahr über Futter und Nistplätze bietet, vor. Auch die Bereitsstellung von weiteren Niststellen wie Insektenhotels befürworten die Mitglieder der AG. Die Verwendung von Pestiziden und künstlichen Düngemitteln möchten sie aber vermeiden.

Auch das Bienenjahr ist gestartet und die üblichen Reinigungsarbeiten wurden durchgeführt: Abflammen leerer Zargen, das Einschlagen von Wachsplatten in die Rähmchen und die Durchsicht der Völker.

Ab nächste Woche gilt Szenario A

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

es gibt gute Neuigkeiten!

Der Inzidenzwert in Delmenhorst ist seit fünf Werktagen unter 50, so dass wieder alles Schüler*innen zur Schule kommen dürfen.

Wir starten am Montag, den 14.06. mit dem Szenario A. Das heißt alle Schüler*innen müssen kommen, es sei denn Sie haben ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen. Die derzeitigen Hygieneregeln sind nach wie vor gültig. Also feste Lerngrup- pen (Kohortenprinzip), Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht, Abstandsgebot ohne MNB (zum Beispiel beim Essen und Trin- ken auf dem Schulhof), Handdesinfektion beim Betreten des Gebäudes, Testpflicht 2x die Woche. Sobald die Stadt andere Regularien verfügt, zum Beispiel die Pflicht zum Tragen einer MNB im Unterricht aufhebt, informieren wir Sie umgehend.

In der ersten Woche (14.-19.6.) wollen wir behutsam starten. Das heißt, wir fahren den Ganztagsbetrieb vorsichtig hoch. Es gilt der bisherige Stundenplan. Essen gibt es für Jg 5 und 6 montags-donnerstags. Der Unterricht endet in der Sekundarstufe I um 13.10h. Ausnahmen gibt es in den Jahrgängen 9 und 10, die auch bisher schon einige Nachmittagsangebote hatten.

Der Caterer und externe Kooperationspartner brauchen Vorlauf, alle müssen sich an die veränderten Umstände gewöhnen und von vielen Schüler*innen haben wir ge- hört, dass volle Klassen mittlerweile so ungewohnt sind, dass es Ängste gibt.

Ab dem 21.06.2021 nehmen wir den vollen Ganztagsbetrieb wieder auf, incl AG An- gebot und Mittagessen für alle. Die alten Stundenpläne, die vielleicht schon verges- sen sind, gelten dann wieder. Ihre Klassenleitung wird Sie darüber informieren.

Die Cafeteria ist jetzt schon geöffnet.

Wir freuen uns sehr, dass es wieder los geht und hoffen, dass es auch so bleiben kann.

Ihre

Sigrid Radetzky

Unsere Cafeteria öffnet wieder/ Stelle zu besetzen

Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Cafeteria endlich wieder öffnen darf. Ab sofort können in den Pausen wieder ofenfrische Brötchen, knusprige Snacks und gesunde Getränke sowie schmackhafter Kaffee gekauft werden.

Die IGS öffnet wieder

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vermutlich warten Sie auf Informationen, wann die Schulen wieder öffnen dürfen. Uns erreichte gerade die Nachricht, dass im Laufe des Abends, die Stadt eine neue Verfügung herausgibt und ab Freitag wieder Szenario B gilt. Dies bedeutet, dass die Schüler in Halbgruppen Präsenzunterricht haben.

Schulintern befinden wir uns in Woche B, was bedeutet, dass die Schüler der B- Gruppe am Freitag zur Schule kommen dürfen. Da wir zeitgleich zentrale Abschluss- arbeiten Deutsch in Jahrgang 9 und 10 haben, wird es unter Umständen in einigen Klassen zu Vertretungsunterricht kommen. Die zentralen Abschlussprüfungen müs- sen in Halbgruppen geschrieben werden, was doppelte Aufsichten benötigt. Das or- ganisieren wir gerade. Der Unterricht am Freitag wird damit beginnen, dass die Kin- der gemeinsam den COVID-19 Schnelltest durchführen. Morgen noch Test Material zu verteilen, so dass die Schüler sich Freitagmorgen zu Hause testen können, be- kommen wir nicht hin. Wir waren gerade drei Tage mit dem Anmeldeverfahren für den neuen 5. Jahrgang beschäftigt und hätten uns gewünscht etwas frühzeitiger über die Pläne der Stadt informiert zu werden.

Nach Pfingsten haben wir die A-Woche. Mittwoch nach Pfingsten, den 26.5.2021, werden wir als Tag zum Abholen von Corona-Schnelltests für die Schüler*innen der A- Gruppen nutzen. Leider ist es uns nicht möglich am Mittwoch mit dem Präsenzun- terricht zu starten, da in diesem Jahr die Zentralen Abschlussprüfungen verschoben wurden und zeitgleich mit dem mündlichen Abitur stattfinden. Mittwoch findet die Prü- fung in Englisch in Jahrgang 10 statt, was eine Menge an Fachlehrkräften als Auf- sicht erfordert. Zusätzlich gibt es auch noch einen Nachschreib-Termin für das Abitur in Jahrgang 13. Dies bedeutet einen großen Bedarf an Lehrkräften als Prüfer*innen und Aufsichten. Ein Vertretungsplan für Präsenzunterricht lässt sich nicht organisieren, wohl aber die Ausgabe der Corona-Tests, so dass der Tag in jedem Fall genutzt wird. Am Donnerstag starten wir dann richtig! Über die Organisation der Abholung am Mittwoch werden die Klassenleitung ihrer Kinder Sie informieren

Außerdem denken wir auch schon über die Zeit nach den Sommerferien nach. Wir alle wünschen uns Normalität, können aber nicht sicher sein, ob nicht irgendeine Vi- rus-Mutante die Inzidenzzahlen wieder steigen lässt und doch wieder eingeschränk- ten Schulbetrieb nötig machen wird. Durch Gespräche mit Frau Schwiderski, die Elternratsvorsitzende, weiß ich, dass es in der Elternschaft Wünsche gibt, eventuell ein anderes Wechselmodell zu nutzen, falls wieder nur Halbgruppen unterrichtet werden dürfen.

Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten:

1. WöchentlichenWechsel,sowiewirbisherverfahrensind
2. Täglichen Wechsel, wobei GruppeA in einer Woche montags und in nächsten Woche dienstags startet.

3. Wechsel in der Mitte der Woche, d.h. Gruppe A hat in der einen Woche montags, dienstags und mittwochs Unterricht; Gruppe B dann donnerstags und freitags. In der folgenden Woche hat Gruppe B montags, dienstags und mitt- wochs Unterricht und Gruppe A donnerstags und freitags

Ich hoffe, dass ein Wechsel gar nicht nötig ist, aber wir sollten uns darüber verstän- digen, wie wir verfahren, falls es erforderlich wird. Bitte überlegen Sie schon einmal in ihren Klassenelternschaften und mit ihren Kindern Vor- und Nachteile der unter- schiedlichen Modelle. Frau Schwiderski wird noch auf Sie zukommen und die Mei- nungsbildung innerhalb der Elternschaft koordinieren. Ich werde es mit meinen Kol- leginnen und Kollegen diskutieren, so dass wir am Schuljahresende Klarheit darüber haben, wie wir, falls nötig, im nächsten Schuljahr vorgehen werden.

Mir wurden auch einzelne Wünsche zugetragen, jetzt schon ein anderes Wechsel- modell zu nutzen. Das werden wir aber bis zu den Sommerferien nicht mehr umset- zen können.

Zum Schluss noch eine gute Nachricht, aus Sicht einer Schulleiterin:
am letzten Freitag wurde ein großer Teil des Kollegiums geimpft und bis zu den Feri- en werden alle ihre zweite Impfung erhalten.

Ich hoffe, dass wir gemeinsam, zum Wohle ihrer Kinder, das viele Hin und Her ent- spannt bewältigen können und wünsche Ihnen ganz wunderbare Pfingsttage.

Bleiben Sie gesund und gutgelaunt!

Ihre

Sigrid Radetzky

Gesamtschulleiterin

Delmenhorst, 19.Mai 2021

Den Brief gibt es HIER auch noch einmal als PDF zum Download.

Entdecke die IGS

Die IGS Delmenhorst ist eine ganz besondere Schule. Weil wir in diesem Jahr keinen Entdeckertag veranstalten dürfen, haben wir einige Dinge, die uns so besonders machen, in einem virtuellen Rundgang zusammengefasst. Nun kannst du dir / können Sie sich unsere Schule ganz bequem von zu Haus aus ansehen und jede Menge spannende Dinge über die IGS Delmenhorst erfahren. Wir wünschen dabei viel Spaß und freuen uns bereits jetzt auf unsere neuen FünftklässlerInnen für das kommende Schuljahr. Der folgende Link führt direkt zur Entdeckungstour:

Entdeckertour starten

Alle Infos zur Anmeldung für den neuen fünften Jahrgang gibt es hier.

Die Erde und das Klima …. lassen WIR nicht außer Acht!

Am 25. März 2021 hat der Schwerpunktkurs NW 10 am Projekttag KlimaWissen 2021 der Universität Oldenburg teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich über Videovorträge in vier Forschungsprojekte eingearbeitet und dazu Fragen entwickelt, die sie dann in KlimaTalks online den Wissenschaftlern gestellt haben und mit ihnen ins Gespräch gekommen sind. Das war ein sehr intensiver Tag mit Nachhaltigkeit: Von den neuesten Forschungen rund um Arktis, Antarktis und Tiefsee bis zur Effektivität von Gebäudesanierungen und Mobilität sowie fleischloser Ernährung und Tierwohl haben WIR einen Eindruck bekommen, wie viel Handeln noch statt-finden muss, um das ehrgeizige weltweite Klimaziel der CO2-Reduzierung bis 2030  erreichen zu können. Und wie wichtig es ist, dass wirklich JEDER seinen – wenn auch noch so kleinen – Beitrag leistet.

Sonst sind Gletscher, Meere, Arten und ihre Vielfalt, Landschaften und Ressourcen kaum zu retten. Wissen und Bewusstsein helfen uns aber dabei! Z. B. wissen WIR jetzt, wie wichtig es ist, dass in Deutschland jegliche Gebäude energetisch saniert werden, weil damit eine große Menge CO2 eingespart werden kann. Bisher liegt der Anteil energetisch sanierter Gebäude in Deutschland erst bei 4 %. Auch das bewusste sortenreine Mülltrennen oder der Verzehr von regionalem Obst, Gemüse (und hin und wieder Fisch und Fleisch aus der Region) sind ein guter Beitrag. Ebenso ressourcenschonende Mobilität (Fahrradfahren und Bus und Bahn nutzen) hilft. Wenn wir uns alle nicht anstrengen, dann schmelzen die weißen Gletscher weiter und die dunkle Ozeanwasseroberfläche wird größer, die Meere wärmer, die Ozeane „versauern“, weil sie unser ganzes CO2 speichern, und das bedroht z. B. Lebewesen der Unterwasserwelt. Auch unnötige Rodungsfeuer produzieren viel CO2 und vernichten wertvolle Bäume und Tierarten. Das wollen wir alle nicht! 

WIR handeln!  

Deshalb unser Appell am Tag der Erde, heute am 22. April

1 2 3 17