igs Delmenhorst

Eine Schule für alle Kinder!

Unser Abend

Am 17. Dezember 2019 sind alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Mitarbeiter und Freunde der IGS Delmenhorst herzlich eingeladen. Ab 17 Uhr werden zunächst Ausstellungsstücke aus dem Schulalltag in einer Galerie vorgestellt. Anschließend, ab 17:30 Uhr, findet ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, von und mit allen Fachbereichen und Jahrgängen statt. Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf bei allen Klassenleitungen. Um eine Spende für den Förderverein der Schule wird gebeten.

Gedenkfeier der jüdischen Gemeinde

Die SuS und die Kuk des 10. Jahrgangs nahmen an der Gedenkfeier der Jüdischen Gemeinde am 10.11. teil. Sie legten einen Kranz nieder, Salih Cakmak hielt eine Rede zum Gedenken an die Reichspogromnacht am 09.11.1938.

Zu Besuch im Landtag

Im Rahmen des Schülerwettbewerbs „Jugend debattiert“, bei dem wir schon seit über 10 Jahren aktiv mitwirken, besuchten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 12 den niedersächsischen Landtag. Dort debattierten Gewinner der letzten Jahre miteinander und gaben somit Anstoß zu Diskussionen rund um das Thema „Generationsgerechtigkeit“. Sowohl das prall gefüllte Auditorium, bestehend aus Schülerinnen und Schülern, als auch aktive Politiker aller Parteien meldeten sich dabei zu Wort. Ein Rundgang durch das Parlament rundete diese interessante Erfahrung ab, die allen Beteiligten Lust auf den kommenden Wettbewerb gemacht hat. 

Unsere IGS wird 25

Zum 25. Jubiläum haben Mitarbeiter unserer Schule, ehemalige Kollegen und Kolleginnen, Schülerinnen und Schüler und viele weitere Persönlichkeiten wie z.B. aus der Politik und der Landesschulbehörde gemeinsam gefeiert. Neben interessanten Reden unserer Schulleitung, dem Oberbürgermeister oder auch ehemaligen und jetzigen Schülern, gab es Unterhaltung durch unsere Schülerband und eine Verkostung am Buffet. An zahlreichen Stellen wurde betont, dass es die Schule oft schwer hatte, in der Delmenhorster-Schullandschaft akzeptiert zu werden. Auch der Schulalltag sei oft durch Schwierigkeiten sowohl räumlicher als auch sachlicher Natur geprägt, stellen die Gründer der Gesamtschule in einer „Talk-Runde“ fest. Dennoch dominierten starke Bekenntnisse mit Blick auf den Geist und das Menschenbild der IGS, welche jeden Tag durch engagierte und leidenschaftliche Menschen gelebt werden. Abgerundet wurde der gelungene Abend durch unsere Lehrerband, die ein musikalisches Liebesgeständnis an die IGS und die Stadt Delmenhorst zum Besten gab.

Schülerrat nimmt seine Arbeit auf

Der Schülerrat des Schuljahrs 2019/2020 tagte am 16.9. zum ersten Mal in diesem Schuljahr beim traditionellen SV-Tag im Freizeitbereich. Es fand ein intensiver und reger Austausch über die Arbeitsschwerpunkte (wie z.B. die weitere Ausgestaltung der Pausenhalle) der SV in diesem Schuljahr statt. Darüber hinaus wurde auch der neue Schülersprecher Julius Dreßen aus dem 12. Jahrgang gewählt. Er wird die SV zusammen mit der Schülersprecherin Alaa Moslemani leiten.

Die SV-Beraterinnen freuen sich auf eine Zusammenarbeit mit dem Schülerrat und der Schülervertretung in diesem Schuljahr.

Antje Harder und Julia Prochnau

Lernen und Gärtnern im Schulgarten

Unser Schulgarten ist einer der größten und mit Sicherheit der schönste in der deutschen Schullandschaft. Hier lernen und gärtnern unsere Schüler*innen bei Sonne und Regen im Rahmen von AGs, WPKs, Fachstunden, FiT oder entspannen sich einfach in den Pausen.

Sportfest 2019

Am 1.7.2019 fand unser diesjähriges Sportfest bei bestem Wetter statt. Gemeinsam mit vielen Vereinen der Stadt Delmenhorst durften die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Sportarten und Bewegungsangebote kennen lernen.

die IGS auf der OlMun

Vom 18. bis 21.06. nahmen 10 Schüler*innen an der OlMun, der größten europäischen englischsprachigen Simulation der United Nations in Oldenburg teil. In ihren Komitees arbeiten sie wie 1000 weitere Schüler*innen aus 26 Nationen zu Themen wie „Enhancing the Prevention and Control of Epidemics“ oder „Tackling the International Illicit Trade of Arms“ und vertraten dabei die Standpunkte der Länder Iran und Senegal. Sie erarbeiteten mit den Delegierten anderer Länder Resolutionen und diskutierten die eingereichten Anträge anderer Länder. Bereits im Englischunterricht der Fachlehrkraft Anna Winkelmann konnten die Schüler*innen in einer mehrwöchigen Projektarbeit Einblicke in die Arbeit der UN bekommen und sich mit international relevanten Themen beschäftigen.
Neben der Ernsthaftigkeit und dem Realitätsbezug des Projektes sollte der Spaß jedoch auch nicht zu kurz kommen. Der Verein OlMun e.V. hatte einige Veranstaltungen im Nachmittagsbereich organisiert, bei welchen Kontakte geknüpft und neue Freundschaften gefunden werden konnten.
Der Dresscode auf der OlMun war an den Richtlinien der UN orientiert und schrieb das Tragen eines Anzugs oder eines Kostüms vor. Jene Teilnehmende, die sich nicht an die Vorschriften hielten, mussten zum Ausgleich spaßige Aufgaben vor den Augen ihres Komitees durchführen. So sorgten Karaoke, Tanzeinlagen und viele weitere kreative Aufgaben häufig für allgemeine Belustigung.

v.l.n.r.: Carina (11a), Anna-Lena (11c), Nina (11c), Sura (11a), Philipp (11b), Aliya (11c), Detje (11a), Michelle (11c), Anna Winkelmann (Auf dem Bild fehlen Vanessa (11c) und Max (11b).)

Für IGS-Schüler steht Klimaschutz-Uhr auf Viertel nach 12

Wann ist dieses „Fünf vor Zwölf“ eigentlich vorbei? Wohin sind die Zeiger, der große wie der kleine, nach all den Jahren der gebetsmühlenartigen Wiederholung, eigentlich gerückt? Für die Schüler der IGS Delmenhorst stehen sie auf Viertel nach zwölf. Wie sehr sie sich um das Klima sorgen, haben sie am Mittwoch, 19. Juni, in einer anderthalbstündigen Podiumsdiskussion mit Kommunal- und Bundespolitikern zum Ausdruck gebracht. Und mit einer Demo am Fuße des Wasserturms, der die Haltung der 15- bis 17-Jährigen deutlich unterstrich.  

Lange Vorbereitungszeit

Ein dreiviertel Jahr lang hatten sich die Mädchen und Jungen auf diese Veranstaltung vorbereitet und im Zuge des Wahlpflichtkurses Gesellschaftslehre intensiv mit den Auswirkungen eines sich verändernden Klimas auseinandergesetzt. Bereits vor einem Jahr diskutierten sie dazu mit hiesigen Vertretern von Politik, Verwaltung und Naturschutzverbänden. Nun sollte es um die Frage gehen, was jeder Einzelne zu einem besseren Klima beitragen kann. „Politik fängt bei uns an. Wir müssen etwas tun, damit die da oben merken, dass es uns reicht“, richtete sich Oberstufenschülerin Dana Maria Pape bei der abschließenden Demo an ihre Mitschüler. Sie sagte: Wir dürfen nicht denken, dass wir nur eine Handvoll Schüler sind, wir sind ein Teil Europas!

Diesen deutlichen Worten war eine teils konstruktiv-kontrovers geführte Podiumsdiskussion vorausgegangen, auf der sich die 16-Jährige zusammen mit Mitschülerin Lea Görgens in der Mensa der Integrierten Gesamtschule (IGS) mit Vertretern verschiedener politischer Parteien auseinandergesetzt hatte. Ob Christian Dürr, Bundestagsabgeordneter der FDP, Jade-Friederike Bätge von den Linken, CDU-Kreischef Bastian Ernst, Bettina Oestermann, SPD-

Fraktionsvorsitzende im Rat Delmenhorst, oder Christina-Johanne Schröder von den Grünen – sie alle stellten sich den zum Teil sehr kritischen sowie äußerst versierten Fragen der Schüler. Lediglich der Stuhl von Delmenhorsts AfD-Fraktionsvorsitzendem Lothar Mandalka blieb verwaist: Er hatte seine Teilnahme laut Veranstalter angekündigt, war der Diskussion aber ferngeblieben.

Bequem eingerichtet und das Konto überzogen

Dass das sich verändernde Klima zum Handeln zwingt, darin waren sich alle Beteiligten einig, uneins waren sie sich jedoch bei der Frage, welche Wege dahin die richtigen seien. So gab SPD-Ratsfrau Bettina Oestermann zu: „Wir haben uns bequem eingerichtet und das Konto überzogen.“ Aus Sicht der Schüler wären ein Ausweg bereits bessere Verbindungen bei Bussen und Bahnen. „Ohne Auto ist es in Delmenhorst schwer, irgendwo hinzukommen. Ich könnte zur Schule zwar den Bus nehmen, dann müsste ich morgens allerdings eine halbe Stunde an der Schule warten“, monierte Dana Maria Pape, die sich offenbar sehr gut auf die Diskussion vorbereitet hatte und den erwachsenen Gesprächspartnern immer wieder versiert die Stirn bot. An die Erwachsenen, aber auch die Mitschüler appellierte sie: „Wir müssen gucken, dass jeder von uns klimafreundlich handelt. Wir können Stoffbeutel zum Einkaufen nehmen und Getränke in recycelbaren Flaschen. Wir können den Müll trennen und schauen, woher unsere Lebensmittel stammen.“ Doch die Politik müsse all das noch attraktiver machen. „Denn was bringt uns eine neue Straße, wenn wir um unsere Zukunft bangen müssen?“

Foto-Quelle: Delmenhorster Kurier

Vorreiterrolle für Städte und Kommunen

In einer Vorreiterrolle sieht auch Bettina Oestermann die Städte und Kommunen. So stelle die Stadt nach und nach dort, wo es möglich sei, Fahrzeuge auf Elektroantrieb um. Oestermann: „Irgendwann wird es so sein, dass es teurer ist, ein Auto mit Verbrennungsmotor zu fahren, als einen Wagen mit Elektromotor oder Hybridantrieb“, ist sie überzeugt. FDP-Mann Dürr setzt dabei auf den technologischen Fortschritt:

Kein Auto mehr zu fahren, wird nicht funktionieren. Stattdessen müssen synthetische Kraftstoffe entwickelt werden, die kein CO2 ausstoßen.

Wie sehr ihnen das Thema auf den Nägeln brennt, haben die Schüler nachhaltig zum Ausdruck gebracht. Dabei führten die Moderatoren Peer Wessel, Kenneth Fink und Lilly Verzagt souverän durch den Vormittag und scheuten auch nicht davor zurück, immer wieder kritisch nachzuhaken. „Es ist unsere moralische Pflicht zu denken und den Mund aufzumachen“, wandte sich Dana Maria Pape schließlich an ihre Mitschüler. „Denn wir müssen jetzt etwas für unsere Zukunft tun.“ 

Foto und Artikel: Bettina Dogs-Prößler (Delmenhorster Kreisblatt)

Schülergottesdienst an Fronleichnam

Herzliche Einladung an alle Interessierten zum

Schülergottesdienst an Fronleichnam

Donnerstag, den 20. Juni 2019, 

um 8:00 Uhr in St. Marien

mit anschließendem Frühstück im Gemeindehaus.

(Entsprechende Abmeldungsformulare bekommt ihr bei eurer Klassenleitung.)

1 2 3 11