Eine Schule für alle Kinder!

Fremdsprachen

Navigating a New Age – Besuch der OlMUN 2024

In politisch und gesellschaftlich turbulenten Zeiten braucht es Mut für das Einstehen für Werte und Meinungen. Dass Verhandlungen über einen Konsens einerseits langwierig und anstrengend, andererseits aber auch die Grundlage für neue Bekanntschaften sein können, haben 11 Schüler:innen aus den Jahrgängen 10 und 12 nun selbst erleben dürfen. Vom 04.06. bis zum 07.06. nahmen sie an den Verhandlungen in verschiedenen Komitees, wie zum Beispiel der UNESCO, teil. Sie erfuhren so mehr über Prozesse der Vereinten Nationen, lauschten den Vorträgen der Delegationen auf der Verhandlungssprache Englisch und beteiligten sich am Austausch von Gerüchten.

Bereits in der Projektwoche bereiteten sich die Delegierten der IGS intensiv auf die gesellschaftliche und politische Lage der Länder, die sie repräsentieren würden, vor.

Seit bereits mehr als 20 Jahren findet die OlMUN, eine Simulation der Vereinten Nationen mit mehr als 700 Teilnehmenden in Oldenburg statt. David McAllister, der nun bereits zum dritten Mal Schirmherr der Konferenz war, bedankte sich für das Engagement der Organisatoren, vorrangig Schüler:innen und Student:innen, und nutzte die Gelegenheit, um an die anstehende Europawahl zu erinnern. Den Aufruf zur Beteiligung wiederholten auch Petra Averbeck (Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg) und Jan-Christoph Oetjen (Vizepräsident des europäischen Parlaments), die beide als Gastredner zur Auftaktveranstaltung in der Weser-Ems-Halle eingeladen waren.

Ça alors! Eine französische Theateraufführung an der IGS Delmenhorst

Eine sehr unterhaltsame und lebendige Begegnung mit der französischen Sprache bot sich unseren Schüler*innen der Französisch-Kurse und Gästen aus der Realschule an der Lilienstraße am 23. Januar 2024: Das Knirps-Theater präsentierte das Stück „ Ça alors!!!“ und gab allen Zuschauer*innen Gelegenheit, die französische Sprache live zu erleben. Gleich zu Beginn wurde klar, dass es sich um ein Mitmachtheater handelte, bei dem das Publikum in die Aktion auf der Bühne und darum herum aktiv einbezogen wurde. So fanden sich einige Schüler*innen wenige Minuten nach Beginn des Stücks in einer Flugzeugkabine wieder, wo sie gemeinsam mit der Hauptdarstellerin – der deutschen Schülerin Maximiliane (Maxi) – in Paris landeten. Die erste Begegnung mit ihrem Austauschpartner sorgte gleich für Verwirrung, da er „Maxi“ für einen Jungennamen hielt.  Maxi dagegen erwartete ein Mädchen, da für sie „Camille“ ein weiblicher Vorname war. Diese Verwechslung sollte nicht das einzige Beispiel für die Entdeckung kultureller Unterschiede bleiben. Maxi hatte mit ihrer Freundin eine Wette abgeschlossen, dass ein Franzose sie küsst, doch Camille spielte da nicht mit. Also haben sich beide erstmal genervt voneinander getrennt und Maxi ist auf eigene Faust durch Paris gezogen. Nach einigen Verwicklungen trafen sie wieder aufeinander und das Publikum konnte teilnehmen an Maxis unterhaltsamer Reise durch den französischen Alltag mit all seinen Eigenheiten. Am Schluss erhielt sie doch noch ihren Kuss, wenn auch ohne Beweisfoto!

Auch mit geringeren Sprachkenntnissen war das Stück gut zu verstehen und das jugendliche Publikum spendete am Schluss einen kräftigen Applaus für die temperamentvolle Schauspielerin und den „original französischen“ Schauspieler. 

Alles in allem war es eine gelungene Vorstellung und sicherlich nicht das letzte Mal, dass das Knirps-Theater die IGS Delmenhorst mit einem französischen Stück besucht. 

das FranceMobil zu Besuch an der igs

Am Dienstag; 21.02.23 kam nach Corona und langer Wartezeit endlich einmal wieder das FranceMobil an die IGS. Margot Rabine-Audoin aus Strasburg unterrichtete, unterhielt und motivierte 4 Stunden lang Schülergruppen aus den Jahrgängen 6, 9, 10 und sogar 13. Alle Schüler*innen waren sehr zufrieden über die Abwechslung, für viele war es auch das erste Mal, dass sie mit einer ‘echten’ Französin die erlernte Sprache sprechen konnten – was zumeist besser klappte als gedacht! Das vom deutsch-französischen Jugendwerk (DFJW) geförderte und nun leider nicht mehr in Bremen, sondern Hannover basierte FranceMobil für Niedersachsen und Bremen (eines von 12 bundesweit) erklärte uns auch einige der zahlreichen Austauschmöglichkeiten für junge Leute, um Französisch zu lernen oder an einem deutsch-französischen Austausch teilzunehmen. Fazit: Leider lernen immer weniger Deutsche Französisch und Franzosen Deutsch, aber genau deshalb gibt es dafür immer mehr Förderung – denn: die deutsch-französische Freundschaft bleibt sehr wichtig und will mit Leben gefüllt sein! Einen kleinen Lebenshauch Französisch durften wir gestern verspüren – Danke FranceMobil und bis zum nächsten Jahr!

Fotografin: Nelli Spiridonidou Auf dem Foto von l.n.r. Ute Hespos, Werner Kramper, Margot Rabine Audoin, Aleks Hibner und Elina Brink

Schüleraustausch an der IGS

Vom 19. bis 23.April 2022 fand bei uns ein vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk geförderter Austausch statt

Dienstag, 19.04.2022, 16 Uhr Delmenhorster Bahnhof: unsere fünf polnischen Partnerschüler kommen  in Begleitung der Lehrerinnen Frau Brzoskowska und Frau Zoltkowska an! Nachdem wir bereits seit über einem Jahr mit ihnen auf E-Twinning gearbeitet haben und sie auch in zwei Videokonferenzen trafen, sehen wir uns jetzt alle endlich live!

Wir bringen sie zur Unterkunft, Pension zum Burggrafen in der Braukämper Straße. Dort haben wir ihnen Fahrräder bereitgestellt.

Die IGS-Schülergruppe hat bereits eingekauft und es werden Pizzas selbstgemacht. Am Abend gibt es gibt Karaoke (alle machen mit!) und Spiele. Gegen 22 Uhr sind unsere früh aufgestandenen Gäste dann zurück in der Pension.

Und dabei war das noch der letzte Ferientag für alle!

Mittwoch, 20.04.2022

Wir stellen die Kommunikation (auf Französisch) unter den einzelnen Mitgliedern der beiden Gruppen her und beginnen mit der Arbeit am Projekt: „Langue et culture française dans nos pays – Französische Sprache und Kultur in unseren Ländern“.

Frau Radetzky kommt, um uns (ebenfalls auf Französisch) zu begrüßen und uns viel Erfolg zu wünschen – die KollegInnen aus Danzig haben Gastgeschenke für sie mitgebracht. Gleichzeitig sind auch ein Fotograf und ein Redakteur der Presse (WESER KURIER, Delmenhorster Lokalteil) erschienen. Fotos werden gemacht. Dann werden (während die anderen weiterarbeiten) die Lehrer und zwei Schüler nach und nach interviewt.

Im italienischen Restaurant ‘La Gondola’ findet um 13 Uhr das gemeinsame Mittagessen statt. Alle Schüler brechen kurz vor 14 Uhr auf und nehmen am Biologie-Unterricht von Herrn Schwabe teil (auch die Gäste).

Wir treffen uns nachmittags zum Eisessen und verbringen bis etwa 18:30 gemeinsam Zeit in einem am Stadtzentrum gelegenen Park.

Donnerstag, 21.04.2022

Exif_JPEG_420

Nach der Arbeit am Projekt wird eingekauft. Denn heute kochen wir das Mittagessen gemeinsam in der Schulküche: Spaghetti Bolognese (einmal vegetarisch, einmal mit Fleisch), Salat.

Dann begeben wir uns per Fahrrad zum Haus Coburg. Um 14:30 haben wir dort eine (wieder französischsprachige) Führung durch die gegenwärtige Ausstellung „Antje Schiffers. Im Widerstand, im Aufbau, in der städtischen Kantine.“ Das Thema passt zu unserem Projekt, denn es handelt sich um eine künstlerische Darstellung der Partnerstädte Delmenhorsts (darunter auch Lublin und Allonnes) und der dortigen Situation der Kultur. Glücklicherweise spricht unsere Führerin, Aneta Palenga (Kuratorin) neben Französisch auch Polnisch und Deutsch!

Für den Abend haben sich die alle individuell verabredet.

Freitag, 22.04.22

Alle Schüler treffen sich zum gemeinsamen Frühstück. Dann geht es bis 11 Uhr 40 mit der Arbeit an den Produkten weiter. Nun geht es nach Bremen: Nach einem kurzen Stadtrundgang (Marktplatz mit Rathaus, Roland, Dom und den Bremer Stadtmusikanten sowie den dort obligatorischen Fotos) beginnt um 13 Uhr eine Führung durch das Rathaus mit Frau Lang von der Bremer Senatskanzlei (wiederum in französischer Sprache). Im Anschluss erhalten wir noch Informationen über die Städtepartnerschaft Danzig – Bremen. Unsere Gäste aus Danzig erkennen viel Vertrautes auf den Bildern wieder, die Frau Lang uns zeigt.

Danach essen wir gemeinsam Döner und gehen schließlich zum Institut Français. Allgemeine Informationen, eine Ausstellung, eine abwechslungsreiche Sprachanimation durch das France Mobil und ein Escape Game stehen dort auf dem Programm: dann gibt es noch pain au chocolat und etwas zu trinken.Gegen 18 Uhr lockt die Osterwiese. Schließlich fahren wir kurz vor 22 Uhr gemeinsam wieder zurück nach Delmenhorst.

Samstag, 23.04.2022

Um 10 Uhr sind wir wieder am Institut Français und stellen die Produkte vor.

Alle SchülerInnen äußern sich zu unserem Austausch sehr positiv und es wird ausdrücklich ein Gegenbesuch gewünscht. Doch das ist nicht alles, unsere Gäste haben eine Überraschung vorbereitet und alle deutschen Teilnehmer erhalten noch ein Abschiedsgeschenk!

Wir laufen bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam zum Bahnhof. Dort wird noch etwas Verpflegung eingekauft, dann die letzte Verabschiedung am Bahnsteig. Punkt 12:09 verlassen unsere Gäste Bremen. Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Vielen  Dank an alle beteiligten Schüler, Eltern, Sekretärinnen, KollegInnen und an unsere Schulleitung  für die großartige Unterstützung!

Werner Kramper, 24.April 2022

Hier der Link zum Artikel des WESER KURIERS

die IGS auf der OlMun

Vom 18. bis 21.06. nahmen 10 Schüler*innen an der OlMun, der größten europäischen englischsprachigen Simulation der United Nations in Oldenburg teil. In ihren Komitees arbeiten sie wie 1000 weitere Schüler*innen aus 26 Nationen zu Themen wie „Enhancing the Prevention and Control of Epidemics“ oder „Tackling the International Illicit Trade of Arms“ und vertraten dabei die Standpunkte der Länder Iran und Senegal. Sie erarbeiteten mit den Delegierten anderer Länder Resolutionen und diskutierten die eingereichten Anträge anderer Länder. Bereits im Englischunterricht der Fachlehrkraft Anna Winkelmann konnten die Schüler*innen in einer mehrwöchigen Projektarbeit Einblicke in die Arbeit der UN bekommen und sich mit international relevanten Themen beschäftigen.
Neben der Ernsthaftigkeit und dem Realitätsbezug des Projektes sollte der Spaß jedoch auch nicht zu kurz kommen. Der Verein OlMun e.V. hatte einige Veranstaltungen im Nachmittagsbereich organisiert, bei welchen Kontakte geknüpft und neue Freundschaften gefunden werden konnten.
Der Dresscode auf der OlMun war an den Richtlinien der UN orientiert und schrieb das Tragen eines Anzugs oder eines Kostüms vor. Jene Teilnehmende, die sich nicht an die Vorschriften hielten, mussten zum Ausgleich spaßige Aufgaben vor den Augen ihres Komitees durchführen. So sorgten Karaoke, Tanzeinlagen und viele weitere kreative Aufgaben häufig für allgemeine Belustigung.

v.l.n.r.: Carina (11a), Anna-Lena (11c), Nina (11c), Sura (11a), Philipp (11b), Aliya (11c), Detje (11a), Michelle (11c), Anna Winkelmann (Auf dem Bild fehlen Vanessa (11c) und Max (11b).)

IGS Abend

Kommt zu unserem IGS Abend !

am Dienstag, den 5. März 2019

um 18.30 Uhr in der Mensa

Aus Fremdsprachen, Naturwissenschaften und Mathematik präsentieren

Schülerinnen und Schüler spannende Beiträge.

Bringt eure Eltern und Freunde mit!

Fremdsprachenabend an der IGS Delmenhorst

DSCF1040

WANN?
am Donnerstag, 10. März 2016
um 18.30 Uhr

WO?
in der Mensa der IGS

WAS?
vielfältige, interessante und lustige Beiträge in verschiedenen Sprachen!