– Eine Schule für alle Kinder!

SCHULKLIMA UND SCHULLEBEN

Durch die besondere Ordnung haben Eltern und Schülerschaft die Möglichkeit, sich stärker in die Gestaltungsprozesse unserer Schule einzubringen. In allen Gremien unserer Schule ist die Mitwirkung von Eltern und Schülern ausdrücklich erwünscht.
Im Didkatischen Ausschuss arbeiten Eltern und Schüler/-innen aktiv in den Arbeitsgruppen mit und bringen ihre Kompetenzen ein.Aber auch in der Gesamtkonferenz und in den Fachkonferenzen sind Schüler/-innen und Eltern wesentlich an der Gremienarbeit beteiligt.Im Schulvorstand arbeiten Lehrkräfte, Eltern und Schüler/-innenvertreter vertrauensvoll zusammen.

 

Olympische igs-Spiele

Olympische igs-Spiele

An der Planung und der Durchführung von Veranstaltungen wie dem alljährlich stattfindenden Schulfest und dem Tag der offenen Tür sind Schüler/innen und Eltern maßgeblich beteiligt.Auch in die Organisation der schuleigenen Cafeteria, des Freizeitbereiches oder einiger Arbeitsgemeinschaften sind die Eltern und Schüler eingebunden.

DIE IGS ALS LERNENDE INSTITUTION

Die kollegiale Schulleitung, bestehend aus dem Schulleiter, der Organisationsleitung, der Didaktischen Leitung und der Oberstufenleitung sorgt für die Verzahnung und effektive Nutzung der der Schule zur Verfügung stehenden Ressourcen. In Absprache mit den Fachbereichs- und Jahrgangsleitungen sowie den Eltern- und Schülerräten wird der Rahmen, innerhalb dessen unsere Schule weiter entwickelt werden kann, den aktuellen Anforderungen an eine „gute” Schule angepasst.

Durch „Feedback-Gespräche” mit den Jahrgangs- und Fachbereichsleitungen unter-stützt die Schulleitung die Funktionsträger/-innen in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und bietet Möglichkeiten der Reflexion. Die Einbeziehung der Lehrkräfte in die verantwortliche Gestaltung von Teilbereichen unserer Schule führt zu einer erhöhten Identifikation mit der Schule.

Durch eine regelmäßige Evaluation möglichst vieler Bereiche unserer Schule erhoffen wir uns wichtige Hinweise darauf, wie und in welcher Form wir unsere Schule als eine Schule für alle Kinder weiter entwickeln können. Die im März 2006  durchgeführte schulinterne Evaluation auf Basis des Schulbarometers des IFS sollte in erster Linie unser Schulprogramm evaluieren. Jedoch wird sie uns auch wesentliche Informationen zur Kooperation im Kollegium, zum Verhältnis Schulleitung und Kollegium sowie zur Einschätzung des baulichen Zustands unserer Schule liefern.