Eine Schule für alle Kinder!

Allgemein

1 2 3 8

Belesene Kompostwürmer ziehen im 6. Jahrgang ein

Die IGS hat Würmer! Dies ist zunächst keine besonders erfreulich klingende Aussage. Wenn es sich um die richtigen rosa Lebewesen handelt, sind sie aber doch ein Anlass zur Freude.

Im Mai zogen etwa 500 Würmer und Wurmeier in zwei selbst zusammengebaute Wurmkomposter in Jahrgang 6 ein. Der WPK „Umwelt gestalten“ beschäftige sich wochenlang intensiv mit der Pflege, Bodenlebewesen und der Entstehung von Boden und stellte die daraus gewonnenen Erkenntnisse auf einer Plakatwand zusammen. Die Klasse 6d übernimmt anhand eines Fütterungsplans die tägliche Versorgung der Rohkost-Veganer mit Obst- und Gemüseschnitzen und wartet nun darauf, dass bald die Erntekisten eingesetzt und in naher Zukunft nährstoffreicher Hummus die Jahrgangspflanzen auffrischen kann. Zusätzlich erhalten die geringelten Zwitter regelmäßig etwas Kaffeesatz aus dem Lehrerzimmer und etwas feuchte Zeitung – so wird ihnen in der Kompostkiste auch nicht langweilig.

Die von der LzO finanzierten Komposter ermöglichen eine praktische Anwendung der theoretischen Erkenntnisse aus dem FiT-Quartal zum Thema „Umwelt und Verantwortung“.

Quelle: LzO / Foto:Wenzel

Schulstart nach den Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, wir wünschen euch einen erfolgreichen Start nach diesen sonnigen Ostertagen. Für die letzten Wochen in diesem Schuljahr, in denen für manche auch Abschlussprüfungen sowie das Abitur antstehen, drücken wir bereits jetzt allen die Daumen.

Liebe Eltern, der aktuelle Brief des Ministerpräsidenten mit allen Informationen zum Schulstart findet sich hier.

Schöne Ferien

Unsere Schulleitung wünscht allen Lernenden, Beschäftigten an der IGS und Eltern erholsame Ferien. In diesem Schuljahr haben wir bereits viel gemeinsam erreicht und tanken nun noch einmal über die Osterzeit reichlich Energie für die nächsten Wochen.

Lernt unsere Schule kennen!

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

durch die Corona-Pandemie mussten wir leider sehr lange Präsenzveranstaltungen, zum Beispiel den Entdeckertag, absagen. 

Jetzt lockern sich die Hygiene-Regeln und wir freuen uns, Ihnen eine Informationsveranstaltung anbieten zu können. Wir möchten die Schule vorsichtig öffnen, deshalb gibt es leider immer noch nicht, wie vor der Pandemie, eine Möglichkeit in der ihre Kinder die Schule entdeckend kennenlernen können. 

Wir öffnen die Mensa für Sie und im Anschluss daran stehen im Freizeitbereich Schüler*innen und Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung.

Die Infoveranstaltungen finden am 
Freitag, den 25.3. um 14:30h und um 15:30h in der Mensa 
statt.

Bitte bringen Sie eine Maske mit und wenn möglich testen Sie sich vorher. 
Uns allen ist daran gelegen, uns weiterhin vor Ansteckung zu schützen.

Dies sind die Anmeldetermine für den 5. Jahrgang:
Mittwoch, 4.Mai: 14.00h-16.00h
Donnerstag, 5.Mai: 9.00h-12.00h und 14.00h-16.00h
Freitag, 6.Mai: 9.00h-13.00h 

Die Formulare und weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf Sie und hoffen, dass Sie und Ihre Kinder gesund bleiben.

Ihre 
S. Radetzky
Gesamtschuldirektorin

Zeichen für ein friedliches Europa

Die Schüler der Integrierten Gesamtschule Delmenhorst setzen ein Zeichen für ein friedliches Europa

Die Schüler des zwölften Jahrgangs der integrierten Gesamtschule (IGS) Delmenhorst veranstalteten am 23.02.2022 eine Mahnwache am Rathaus in Delmenhorst, um auf den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland aufmerksam zu machen. Im Leistungskurs Politik haben die Schüler zusammen mit ihrem Lehrer Gunther Graf das Thema im Unterricht hineingetragen. Die Schüler übernahmen die komplette Organisation und beschäftigten sich sowohl im Unterricht, als auch in ihrer Freizeit mit diesem Thema. Eines der Plakate, die die Schüler am Donnerstagmittag mitbrachten, war die Friedenstaube. Eine klare Botschaft an die Passanten, die während der Mittagszeit am Rathaus vorübergehen. Zusammen mit den eingeladenen Gastrednern, unter anderem der Oberbürgermeisterin Petra Gerlach stellten sich die Schüler zu einer Menschenkette, hielten Reden und legten eine Schweigeminute für die Opfer des russischen Angriffs ein.

Am 24.02.2022 planten die Schüler der IGS eine weitere Organisation auf dem Schulhof. Hunderte Schüler haben ihr Entsetzen über den Krieg zum Ausdruck gebracht. Nicht nur an der IGS sprachen die Schüler sich für ein friedliches Europa aus und legten eine Schweigeminute ein, sondern an dem Maxe- und dem Willms-Gymnasium ebenfalls. Auch an dem Tag erschienen Gastredner, wie der ehrenamtliche Bürgermeister Enno Konukiewits und Hasan Bicerik, die beide für die SPD im Stadtrat sitzen. Lehrer und Oberstufenleiter hielten eine Rede und stellten sich zu einer Menschenkette zusammen mit den Schülern auf.

Schulausfall am 17.02.2022

Aufgrund der Sturmwarnung hat die Stadt Delmenhorst entschieden, die Schulen am morgigen Donnerstag geschlossen zu halten. Liebe Schüler und Schülerinnen: Passt auf euch auf und prüft eure Postfächer, sicher werden sich eure Lehrkräfte bei euch melden.

Aktuelle Infos über Schulausfälle gibt es in der VMZ Niedersachsen.

Ziele setzen und Ziele erreichen

Gemeinsam durchs Marathon-Ziel


Der Legende nach habe ein Soldat (Läufer) sich nach dem Sieg der Athener gegen die Perser in der Schlacht von Marathon 490 v.Chr. auf den knapp 40 Kilometer langen Weg nach Athen gemacht, wo er nach Verkündung seiner Botschaft νενικήκαμεν (transkribiert: nenikékamen) „Wir haben gesiegt“ tot zusammengebrochen sei.

Am Sonntag, 14. November 2021 sind Lehrer und Eltern der IGS-Delmenhorst gemeinsam durchs Ziel des originalen Athener Marathons gelaufen. Uwe Schwarting hat stellvertretend für die Elternschaft und Trifon Kechagias für das Kollegium der IGS-Delmenhorst am Marathonlauf teilgenommen. Sie sind gemeinsam mit dem Delmenhorster Florian G. und mehreren Tausend Läufern aus vierundachtzig Ländern die 42,195 km von der Stadt Marathon bis zum Athener Kallimarmaro (Panathinaiko) Stadion gelaufen.

Die müden Beine sind schnell vergessen, nachdem man durchs Ziel gekommen ist.

Der dreiundsechzigjährige Delmenhorster A.G. hat am Samstag, 13. November in dem IGS-Delmenhorst T-Shirt erfolgreich den 10 Km Lauf in Athen abgeschlossen.

Juniorwahl auch an der IGS Delmenhorst

Fast 300 Schüler*innen der IGS Delmenhorst nahmen bis vergangenen Freitag an der Juniorwahl teil. Initiiert vom Fachbereich Gesellschaftslehre durften Schüler*innen ab Jahrgang 9 unter Federführung der Politiklehrerin Tanja Sauer-Grahl wählen. Dabei wurde die Simulation der Wahl von einem Wahlhelferteam aus Schüler*innen beaufsichtigt und ausgewertet.

Die Wahl in Zahlen 

Wie bei der „echten“ Bundestagswahl hat auch bei den Schüler*innen der IGS Delmenhorst Susanne Mittag den Wahlkreis Delmenhorst gewonnen. Jedoch muss sie bei den Jugendlichen mit 32,1% Abstriche gegenüber dem vorläufigen amtlichen Endergebnis in Kauf nehmen. Im Rennen um den Wahlkreis Delmenhorst folgt bei der Juniorwahl nicht etwa Phillipp Albrecht von der CDU, sondern Christian Dürr, der immerhin 19,5% der Erststimmen der Schüler*innen für die FDP holen konnte.

Die Stärke der FDP ist einer der deutlichsten Unterschiede zwischen Bundestags- und Juniorwahl. So konnte die FDP unter den IGS-Schüler*innen gleichauf mit der SPD 23,3% der Erststimmen ergattern. DIE GRÜNEN erreichten ähnlich dem Bundesdurchschnitt unter den Schüler*innen 15%, während die CDU bei den Jugendlichen mit 13,2% noch unter ihrem schlechten Wahlergebnis der Bundestagswahl liegt. Die Linke schnitt mit 8% unter den Jugendlichen besser ab. Ebenso hätte DIE PARTEI mit einem Schülervotum von 5,2% den Einzug in den Bundestag erreicht. Alle anderen Parteien erreichten die 5% bei der Juniorwahl der IGS Delmenhorst nicht.

„Die Juniorwahl ist Bestandteil der Demokratieförderung im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage und zeigt mit der Wahl eines breiten Spektrums demokratischer Parteien ein starkes Demokratiebewusstsein unter unseren Schüler*innen“, zieht Stefan Züllich, Fachbereichsleiter für Gesellschaftslehre, eine positive Bilanz.

Wahlbeteiligung: 293 Stimmen (88,3%)

Schöne Ferien allen!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
ein ausgesprochen anstrengendes Schuljahr liegt hinter uns.

Wir alle – Eltern + Schüler*innen + Kollegen*innen – mussten viel Ungewissheit aus- halten, improvisieren, Neues lernen, Einschränkungen aushalten und uns immer wieder orientieren. Es gibt mit Sicherheit Dinge, die besser hätten klappen können und doch ist es gelungen, dass kein/e Schüler*in die Schule in diesem Jahr ohne Abschluss verlassen hat. Auch der Durchschnitt der Abiturnoten ist nicht schlechter geworden.

Was wir erlebt haben, wird uns mit Sicherheit noch weiter beschäftigen.
In einer Fortbildung, die vor kurzem bei uns stattfand, wurden vier interessante As- pekte benannt, über die es sich, vielleicht nicht nur in Bezug auf die Corona-Zeit, lohnt nachzudenken:

  •   Was muss ich verzeihen (mir und anderen)?
  •   Wofür möchte ich mich bedanken?
  •   Was habe ich dazu gelernt?
  •   Worauf bin ich stolz?

Mich begleiten diese Fragen, wenn ich das vergangene Jahr Revue passieren lasse. Vielleicht haben Sie Lust, für sich darüber nachzudenken oder sich mit ihren Kindern dazu auszutauschen. Ich empfehle, nicht darüber zu diskutieren, sondern nur zuzu- hören, welche Erfahrungen jede/r gemacht hat.Wie es nach den Ferien weitergeht, können wir noch nicht mit Sicherheit sagen. ge- rade steigen die Fallzahlen, besonders in Delmenhorst, wieder.
Wir werden Sie rechtzeitig informieren. Natürlich hoffen wir alle, dass die Schulen offenbleiben können. Falls es wieder zu einem Szenario B kommen sollte, werden wir ein anders Wechselmodell nutzen. Darüber haben wir gestern im Schulvorstand diskutiert. Statt eines wöchentlichen Wechsels, werden wir das 2/3 Tage Modell an- wenden. Gruppe A (Orange) kommt in der einen Woche Montag und Dienstag, Gruppe B (grün) Mittwoch, Donnerstag und Freitag. In der nächsten Woche wird ge- wechselt. So haben die Kinder quasi auch eine Woche am Stück Unterricht, sind aber alle in einer Woche mal in der Schule.

page1image33887104page1image33892672page1image33893632

Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa Sopage1image33894016page1image33895360

2/3 Tage Modellpage1image33894976

Zum Abschluss möchte ich mich für die positiven Rückmeldungen, die uns erreicht haben und die konstruktive Kritik bedanken. Beides hilft uns uns weiterzuentwickeln.

Sie können versichert sein, dass meine Kollegen*innen und ich weiterhin versuchen werden unser Schulleben, auch unter schwierigen Bedingungen, zum Wohle ihres Kindes zu gestalten.

Eine letzte Information: im neuen Schuljahr müssen Ämter neu besetzt werden, zum Beispiel die Mitglieder des Schulvorstandes. Vielleicht haben Sie Lust mitzuarbeiten.

Frau Schwiderski und ich würden uns freuen, Sie dort zu sehen.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Zeit mit möglichst viel Erholung!

Mit herzlichen Grüßen

Sigrid Radetzky

1 2 3 8