Eine Schule für alle Kinder!

Fachbereiche

1 2 3 7

Absage der Praktikums Jg. 9

Liebe Eltern,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Landesschulbehörde die Durchführung von Schülerbetriebspraktika per Erlass untersagt hat.

Leider wurden wir vorab nicht informiert, so dass es unseren 9. Jahrgang jetzt doppelt hart trifft, da die Entscheidung für uns so kurzfristig gefallen ist.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen sehr, dass die Praktika nachgeholt werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Sigrid Radetzky

Gesamtschulleiterin

Hier steht der Erlass zum Download bereit.

Kinder- und Jugendparlament gewählt

Vor den Herbstferien hat die Schülerschaft der igs ihre Kandidat*innen für das Kinder- und Jugendparlament (KJP) gewählt. Mit insgesamt 13 Bewerber*innen gab es eine spannende Wahl mit echten Entscheidungsmöglichkeiten. Über drei Viertel aller Schüler*innen haben mitgemacht und sich für ihre Kandidat*innen entschieden.

Mit deutlichem Vorsprung wurde bei den Mädchen Janina Apostel aus der 9b mit 283 Stimmen (44,2 %) gewählt. Bei den Jungs gewann Okan Polat, ebenfalls aus der 9b, die Wahl mit 192 Stimmen (30,0 %). Beide ziehen als Mitglieder für zwei Jahre in das KJP ein.

Als Stellvertreterin für Janina Apostel wurde Kara Koltermann aus der 10d mit 188 Stimmen (29,4 %) gewählt. Okan Polat wird von Titus Hein aus der 11b vertreten, der 133 Stimmen (20,8 %) auf sich vereinen konnte.

Die gewählten Mitglieder des KJP können von allen Schüler*innen angesprochen und auf Wünsche und Problemlagen von Kindern und Jugendlichen in der Stadt Delmenhorst hingewiesen werden. Die Mitglieder haben dann die Möglichkeit, Meinungen, Interessen, Wünsche und Kritik in den Sitzungen des KJP zu äußern. Das KJP beschäftigt sich mit vielen stadtteilbezogenen Themen, die Kinder und Jugendliche betreffen. Beschlüsse und Empfehlungen des KJP werden in den Fachausschüssen des Stadtrats besprochen.

Vielleicht hören wir schon bald etwas über die Arbeit unserer Kandidat*innen im KJP. Eure Ansprechpartner*innen und die einzelnen Wahlergebnisse findet ihr im Anhang. 

Ergebnisse als PDF

Nachwuchs für die Chickeria

Große Freude in der Hühner-Arbeitsgemeinschaft: Unsere hauseigenen Vögel haben Zuwachs bekommen.

Mensaessen

Liebe Eltern,

wegen der Corona Pandemie kann zur Zeit kein Essen stattfinden. Frühestens Ende Mai kann es, je nach Stundeplan,  wieder Essen geben. Deshalb wird für den Monat Mai kein Geld eingezogen.

Für den Juni werden wir noch informieren.

Sollten für den März und April Beträge eingezogen worden sein, für die kein Essen bereitgestellt wurde, werden Sie die Gelder am Ende des Schuljahres , Anfang Juli, erstattet bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Prost-Ullmann

( Konrektor als Fachbereichsleiter Ganztag )

Die AG Computerwerkstatt

Nachhaltigkeit an der IGS

In der Computerwerkstatt AG wird den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 8 und weiteren freiwilligen Teilnehmenden aus den höheren Jahrgängen zunächst der Aufbau eines Computers nahegebracht. Die SuS erlernen aus welchen Komponenten und Materialien ein Computer aufgebaut ist. In diesem Zusammenhang wird ihnen auch der Wert von z.B. Metallen und die Umweltgefahr von z.B. Plastik deutlich gemacht. Um den Elektroschrott in der Schule und auf der Welt zu verringern, versuchen wir Geräte, die eigentlich für den Elektroschrott bestimmt waren wieder zu reparieren und sie bestmöglich in den Klassenräumen unterzubringen. So konnte sich nach dem ersten Halbjahr der 5. Jahrgang über eigene PCs freuen, die von den Schülerinnen und Schülern der AG vorher auseinandergebaut, gereinigt, repariert und mit entsprechender Software ausgestattet worden sind. 

Nach dem erfolgreichen Abschließen des ersten Durchgangs dieser AG hat sich der betreuende Lehrer mit einem Unternehmen, dass Schraubendreher für Computerreparatur herstellt in Verbindung gesetzt. Diese haben der AG hochwertige Werkzeuge zugeschickt, da sie es unterstützen wollen, „wenn junge Menschen sich gegen den Trend der Wegwerfgesellschaft stellen und lernen, dass das Reparieren nicht nur den Geldbeutel schont, sondern auch die Umwelt schützt.“ 

Viele Schülerinnen und Schüler sind auch nach dem ersten Durchgang weiterhin in der AG geblieben. Als nächste Herausforderung wurde uns aus dem Kollegium die Aufgabe gegeben verschiedene Systeme so auszustatten, dass im kommenden Schuljahr ein Wahlpflichtkurs „Programmieren lernen“ angeboten werden kann. Gleichzeitig haben sich die SuS bereit erklärt möglicherweise anfallende Wartungsarbeiten an „ihren“ PCs im 5. Jahrgang durchzuführen.

Herzliche Einladung

zum Aschermittwochsgottesdienst 

mit anschließendem Frühstück,

am 26. Februar um 8:00 Uhr in der Kirche St. Marien.

Ein Formular zur Befreiung vom Unterricht (1./2. Stunde) erhaltet ihr bei eurer Klassenleitung!

Ökumenische Bibelwoche 2020

Wir, der Religionskurs des 12. Jahrgangs, haben dieses Jahr an der ökumenischen Bibelwoche teilgenommen, bei der die katholische und evangelische Kirche mitwirken. Das Thema der diesjährigen ökumenischen Bibelwoche – vom 27. bis 31.01.2020 – war das 5. Buch Mose, das Deuteronomium. Generell dient die Bibelwoche als eine Art Treff für alle, die gerne Meinungen austauschen und sich mit der Bibel beschäftigen wollen, um neue Erfahrungen zu sammeln. Wir alle empfanden es als äußerst interessant und innovativ, an der Bibelwoche teilzunehmen und neue Methoden und Perspektiven für den Religionsunterricht zu sammeln.

Auf die Frage, ob wir die ökumenische Bibelwoche noch einmal mitmachen würden, können wir mit einem ganz klaren JA antworten. Es war eine tolle Erfahrung, sich über mehrere Generationen hinweg auszutauschen. Besonders die Erzählungen und Berichte der älteren Generation, welche zum Teil aus Kriegszeiten stammten, weckten unser Interesse. Die Erlebnisse aus den Mündern der Zeitzeugen zu hören, hat eine ganz andere Wirkung, als die wir aus unseren Geschichtsbüchern kennen.

Die Abende der Bibelwoche ermöglichten es uns, unseren eigenen Horizont zu erweitern und die Erfahrungen der anderen Teilnehmer mitzunehmen. So wurde nicht nur stumpf über den Bibeltext gesprochen, sondern es kam zum Teil sogar zu sehr persönlichen Gesprächen. Man musste sich nicht einbringen. Auch wer als eher stiller Zuhörer kam, konnte eine Menge mitnehmen. Die älteren Teilnehmer waren positiv überrascht, dass so viele junge Menschen teilgenommen haben. Sie und wir haben uns sehr gefreut. Es hat uns wirklich gut gefallen und so werden bestimmt auch einige von uns im nächsten Jahr wieder dabei sein.

(Religionskurs 12)

Gurte hart erkämpft

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst und steht frei übersetzt für eine Kombination aus Fuß, Hand und den Weg. Die Sportgruppe unserer Schule, unter der Leitung der Kollegin Undine Schneider, durfte nach intensiven Trainingswochen und bestandener Prüfung stolz Urkunden und Gürtel in Händen halten. Wir gratulieren und schauen freudig in die Zukunft, denn die Taekwondo-Gruppe wird auch weiterhin als Wahlpflichtkurs bestehen bleiben.

Anlauf zum Zielsatz

Wie auch in den letzten Jahren führte unser Schulteam von Jugend Debattiert im letzten Monat einen internen Debattierwettbewerb durch, der sich jedoch dieses Mal als besonders spannend herausstellte. Sowohl im Bereich Sek I als auch Sek II konnten wir einen neuen Teilnehmerrekord von über 30 Jugendlichen und jungen Erwachsenen verbuchen. Schlussendlich konnten sich die besten acht Schülerinnen und Schüler für unser Coaching in Bremen qualifizieren, um dort für den Regionalwettbewerb am 30. Januar bestens vorbereitet zu werden. Neben Tipps und Tricks wurde in der Jugendherberge an der Weser fleißig über ernste Themen, wie beispielsweise einen früheren Kohleausstieg oder auch spaßige Debatten, z.B. ob die Bundesrepublik mit Käse überbacken werden sollte, diskutiert.

1 2 3 7