– Eine Schule für alle Kinder!

Fachbereiche

SCHÜLER STARTEN DISKUSSION

Delmenhorster Elftklässler stärken Klimabewusstsein

Von Bettina Dogs-Prößler

Die Gäste der IGS-Elftklässler diskutierten auf der Bühne. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Delmenhorst. Sieben Vertreter aus Politik, Stadt und Naturschutzverbänden haben sich gestern Morgen in einer Podiumsdiskussion Fragen von Schülern der IGS gestellt. Konkrete Vorschläge bleiben sie größtenteils schuldig.

Wie klimafreundlich ist eigentlich Delmenhorst? Und was tun die Bürger für mehr Klimaschutz? Zu diesem Thema haben sich die Schüler der 11c der Integrierten Gesamtschule gestern Morgen Vertretern aus Stadt, Politik und Naturschutz aufs Podium geholt, um mit ihnen die Bedeutung des Klimaschutzes zu diskutieren.

Sieben Vertreter von FDP, die Grünen, die Linke, SPD sowie Naturschutzbund Nabu und dem Umwelt- und Klimaschutzverein Ikeo hatten die Elftklässler zur Diskussionsrunde in die Mensa ihrer Schule eingeladen. Zu Beginn der Gesprächsrunde präsentierten sie das Ergebnis einer Umfrage, wie wichtig den Bürgern aus Delmenhorst das Thema Klimawandel sei. „Der Großteil interessiert sich sehr dafür, weiß aber nicht, was konkret in Delmenhorst dafür getan wird“, resümierte Dana Pape, die die Veranstaltung gemeinsam mit den Mitschülern Lea Görgens, Timur Arsjonkin und Kara Sons moderierte. Unter anderem hinterfragten sie kritisch, warum die Stelle des Delmenhorster Klimaschutzmanagers nach nur zwei Jahren gestrichen worden sei. „Ich habe kein Verständnis für diese Entscheidung des Stadtrates, zumal die Stelle größtenteils über Bundes- und Landesmittel finanziert wurde“, antwortete Erich von Hofe vom Klima- und Umweltschutzverein Ikeo mit Sitz in Ottersberg. Axel Brammer, Landtagsabgeordneter der SPD, mahnte an, derartige Dinge nicht von den Finanzen abhängig zu machen. „Es ist fünf nach zwölf. Wir dürfen solche Stellen nicht vom Geld abhängig machen.“

Sowohl Edith Belz von den Linken als auch Erich von Hofe lenkten den Blick auf die Nachbarstadt Bremen, wo es bereits ökologischen Wohnungsbau gebe und kommunale Kantinen jetzt auf Bio-Kost umstellten. „Und Bremen geht es finanziell nicht besser als Delmenhorst“, so von Hofe. Konkrete Vorschläge für die Stadt Delmenhorst blieben die sieben Diskussionsteilnehmer den Schülern allerdings größtenteils schuldig, auch wenn einige Ideen zum regionalen Klimaschutz bereits vorhanden waren.

„Mit der Podiumsdiskussion wollten wir erreichen, dass wieder über das Thema gesprochen wird“, bilanzierte Dana Pape am Schluss. „Das haben wir heute definitiv erreicht.“

Tag der offenen Tür an der IGS-Delmenhorst

Am 13. April fand unter dem Motto „Die Schule für alle Kinder der Stadt“ unser Tag der offenen Tür statt. Es waren alle herzlich Willkommen, insbesondere die Schülerinnen und Schüler des zukünftigen 5. Jahrganges und ihre Familien. Organisiert und durchgeführt wurde dieser Tag von vielen Schülern/innen und Kollegen/innen unserer Schule.

Es gab unter anderem eine Cafeteria in der Mensa, die von der Oberstufe organisiert wurde und alle Besucher mit Kuchen und Kaffee versorgte.  Ein kulinarisches Angebot gab es ebenfalls von unserer Schülerfirma, die selbstgemachte Smoothies und vegetarische Wraps zubereitete und die Gäste verköstigte. Auf der Bühne sorgte ein abwechslungsreiches Programm der Bigband und der Hip-Hop-Tanzgruppe für Unterhaltung.

Bei einer von 10. Klässlern betreuten Schulführung wurden die Besonderheiten und unterschiedlichen Angebote unserer Schule dargestellt, wie z.B. Der Schulgarten, die Schulband, unser durch Sozialpädagogen betreuter Freizeitbereich, das FiT- Konzept (Fächerübergreifend individuell an Themen orientierter Unterricht) und

von Schülern programmierte PC-Spiele an einzelnen Stationen. Die fachspezifischen Schwerpunkte Naturwissenschaft und Fremdsprachen haben sich ebenfalls präsentiert. Die Besucher konnten sich an Informationsständen beraten lassen und in den Fachräumen unterschiedliche Experimente kennenlernen und ausprobieren.

Eine Besonderheit an diesem Tag war die Möglichkeit, an dem Unterricht der 5. Klassen teilzunehmen. Es wurde sowohl Fachunterricht als auch FiT-Unterricht angeboten und außerdem speziell Mathe-Forderunterricht, bei dem Übungen zum logisches Denken im Vordergrund standen. Als Bewegungsangebot  gab es eine einzigartige Bewegungslandschaft in der Sporthalle und eine Fußballchallenge.

Insgesamt war es ein gelungener Tag und wir danken allen Mitwirkenden und Besuchern!

Oberstufenkurs: Alpines Skifahren

Auch in diesem Schuljahr fand der Oberstufenkurs „alpines Skifahren“ statt. Unter der Leitung von Malte Hautau ging es in der ersten Schulwoche nach Österreich in den Skiort Mallnitz, wo viele der Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal auf Skiern standen. Mit zunehmendem Können fuhr die Gruppe zum Ende der Woche auf über 3000 Meter auf den Mölltaler Gletscher. Trotz der sportlichen Herausforderungen und eines vollen Rahmenprogramms kam der Spaß an vielen Stellen nicht zu kurz. Als vollwertiger Sportkurs aus dem Bereich „Gleiten, fahren, rollen“ bildet das Angebot eine tolle Bereicherung für die Oberstufe der igs-Delmenhorst. Das äußerst positive Feedback aller Teilnehmer und auch der weiteren Lehrkräfte Katrin Röpke, Ruben Engelbrecht und Jonas Ostendorf hat uns nun dazu bewogen, die Fahrt auch im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Rezitierabend 2017


Liebe Eltern,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem diesjährigen Rezitierabend am Dienstag, den 21. November um 17:00 Uhr in die Mensa unserer Schule ein. An diesem Abend tragen Schülerinnen und Schüler bekannte und auch eigene Gedichte vor.

Ein Hinweis: Im Vorraum der Mensa werden Schüler/-innen der Oberstufe kleine Speisen und Getränke zum Verkauf anbieten.

Wir freuen uns, wenn wir Sie an diesem Abend begrüßen können.

 

Elternseminar 2017

Viele Eltern des neuen fünften Jahrgangs sind am letzten Samstag unserer Einladung zum diesjährigen Elternseminar gefolgt. Zu Beginn gab es einige Informationen zum FiT-Konzept und unserer täglichen Arbeit im Rahmen des vernetzten, selbstständigen Lernens. Im Anschluss daran kamen Lehrkräfte, Schulleitung und Eltern in einen Dialog, konnten Fragen und vor allem Erfahrungen austauschen. Den Höhepunkt des Tages (neben dem von Eltern organisierten Buffet) bildete eine Unterrichtsstunde, in der die Eltern in die Rolle ihrer Kinder schlüpfen sollten, um einmal selbst zu erfahren, welche Herausforderungen es mit sich bringt, seinen Lernweg selbst zu bestimmen.

Koldingaustausch 2017

Vom 25.09. bis zum 28.09.2017 haben 29 Schülerinnen und Schüler der IGS Delmenhorst und OBS Ganderkesee drei verschiedene Schulen im dänischen Kolding besucht. Während  des viertägigen Schüleraustausches zwischen den Partnerstädten haben die Kinder in Gastfamilien gewohnt, sodass sie nicht nur die schulischen, sondern auch die alltäglichen Lebensbedingungen in Dänemark kennenlernen konnten. Der Austausch findet zumeist auf Englisch statt und bietet den Teilnehmern eine tolle Gelegenheit, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu nutzen und zu verbessern.

Am Dienstagvormittag besuchten die Schülerinnen und Schüler zunächst den regulären Unterricht an den drei Partnerschulen Bramdrup, Alminde-Viuf und Aalykke Skole. Anschließend stand eine englische Stadtrallye auf dem Programm. Hier und auch bei dem Besuch im berühmten Koldinghus konnten die Kinder viel über die Geschichte und Tradition der Stadt lernen. Es wurde deutlich, dass Kolding und Delmenhorst schon seit Jahrhunderten einen engen Kontakt pflegen. Den Abend hatten die Kinder zur freien Verfügung. Die Gastfamilien organisierten Übernachtungspartys oder besuchten die zweitgrößte Shopping-Mall Dänemarks.

Bevor die Delmenhorster Delegation zum offiziellen Besuch beim Bürgermeister Jörn Pedersen geladen war, wurde erneut am Regelunterricht teilgenommen. Das anschließende Beachvolleyball Turnier musste leider auf Grund eines Gewitters frühzeitig beendet werden, sodass die frei gewordene Zeit ideal zur ausgiebigen Vorbereitung der abendlichen Disko genutzt werden konnte. Aufgeregt und voller Freude wurde abends in den Räumlichkeiten der Aminde-Viuf Skole gefeiert, gesungen und gelacht.

Der letzte Tag wurde mit einem ausführlichen Sportprogramm beendet. Hier lernten die Schülerinnen und Schüler die Unterschiede zwischen den deutschen und den dänischen Völkerballregeln kennen und konnten diese unmittelbar in die Praxis umsetzten. Außerdem zeigten die Dänen ihren Gastschülern das Langball Spiel, eine dänische Variante des bekannten Brennball Spiels.

Mit einem gemischten Gefühl aus Vorfreude auf  den Rückbesuch im nächsten Jahr und Trauer über die lange Zeit bis zum Wiedersehen verabschiedeten sich die Kinder teils tränenreich. Die Emotionen zeigen, wie gut sich die Kinder verstanden haben und dass sich entsprechende Austauschprogramme trotz anfänglicher Sorgen immer wieder lohnen.

Wir freuen uns schon, unsere (neuen) dänischen Freunde vom 24.09. bis zum 27.09.2018 bei uns an der IGS Delmenhorst zu begrüßen.

Profis in der Schule

Am 7.9.2017 standen an, in und um die igs alle Zeichen auf grün-weiß! Werder Bremen kam im Rahmen des Projekts „Profis in der Schule“ vom niedersächsischen Fußballbund in delmenhorster Gesamtschule. Neben einem riesigen Programm, das unter anderem mehrere Fußballturniere, Hüpfburg, Fußballabzeichen und Torwandschießen beinhaltete, kamen die echten Profis vom SVW, zu denen unter anderem sogar Captain Zlatko Junuzovic gehörte, in unsere Turnhalle. Dort mussten sich die Sportler den Fragen unserer Schülerinnen und Schüler stellen und im Anschluss natürlich fleißig Autogramme geben. Ein wunderbarer Tag, der allen Beteiligten sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Hier gibt es ein paar Eindrücke:

Sportfest 2017

Politiker diskutieren an der IGS

200 Delmenhorster befragten die Schüler der IGS über ihre Einstellung zu Europa. Am Donnerstagmittag stellten sie ihre Ergebnisse vor. Nach der Präsentation folgte eine Diskussion mit Delmenhorster Politikern. Der Politik/Wirtschaft-Kurs der zwölften Klasse wollte in der Umfrage von den Bürgern unter anderem wissen: Welche Vorteile hat die EU für Deutschland? Sollte die Zusammenarbeit in der EU noch intensiviert werden? Grundsätzlich stehen die Delmenhorster der EU positiv gegenüber, sehen jedoch Verbesserungsbedarf.

Zur anschließenden Diskussion waren die Ratsmitglieder Claus Hübscher (FDP), Andrea Lotsios (Grüne), Manuel Paschke (Die Linke), Herbert Sobierei (AfD), Jürgen Waßer (CDU) und die Delmenhorster Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD) eingeladen. Bestens vorbereitete Schüler moderierten die Diskussion. In einem Punkt waren sich fast alle Politiker einig: die EU ist reformbedürftig. Ausnahme bildete Sobierei, der gegen die EU und für die Rückkehr zur Wirtschaftsgemeinschaft plädierte.

Delmenhorst profitiere von der EU, da die Stadt Fördermittel erhalte. Zudem seien viele ansässige Firmen europaweit vernetzt, hob Mittag die Vorteile hervor. Sobierei entgegnete, dass Deutschland der größte Nettozahler aller europäischen Länder sei. Dass die EU nicht funktioniere, habe zuletzt die Flüchtlingskrise im Jahr 2015 bewiesen. Diesem Vorwurf widersprach Waßer und warf dem AfD-Politiker Populismus vor. Auf die Wirtschaftskraft und die Einwohnerzahl bezogen, seien etwa die Niederlande größter Beitragszahler.

Die EU sei nicht gescheitert, sagte Lotsios und bezog sich dabei auf die Flüchtlingsdebatte. Auch wenn es dabei einige Länder wie Ungarn gebe, die von der EU profitierten, sich aber nicht an die Pflichten hielten. Paschke sprach sich unter anderem für mehr Solidarität zwischen den EU-Staaten aus. Deutschland dürfe nicht nur auf sich schauen, sondern müsse das ganze Europa im Blick haben. Geht es nach Hübscher, habe die Flüchtlingsdebatte nichts mit der EU zu tun. In der deutschen Verfassung ist das Asylrecht verankert. In die EU flüchten die Menschen vor Krieg. Hübscher rief die Schüler dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Quelle und der ganze Artikel unter: https://www.nwzonline.de/delmenhorst/politiker-diskutieren-an-der-igs_a_31,3,1009024784.html