Eine Schule für alle Kinder!

Bienen

Fleißige Bienen auf beiden Seiten

Endlich ist er da, der IGS-Honig! 

Ein farbenfrohes Logo und die Aufschrift „Der erste Honig 2021“ ziert die Gläser, die die allererste IGS-eigene Honigernte enthalten. Schon innerhalb der ersten Tage haben sich viele Schüler*innen und Lehrkräfte ein Glas gesichert.  

Bereits vor den Sommerferien waren sowohl die Bienen-AG (Jahrgang 7) als auch die nachhaltige Schülerfirma (Jahrgang 9 und 10) fleißig. In Teamarbeit wurde der der Honig geschleudert, mehrfach gefiltert und gerührt. Fleißig waren zuvor wohl auch die Bienen: Ca. 20 kg Honig konnte insgesamt geerntet werden. 

Nach den Ferien standen auf dem Weg zum fertigen Produkt weitere Aufgaben an: Der Honig musste erneut gefiltert, die Gläser abgekocht und ein ansprechendes Etikett entworfen werden. Besondere Kraft und Geduld erforderte schließlich das Portionieren des Honigs.

Damit ist die Arbeit der Schüler*innen und ihrer Lehrkräfte Frau Winkelmann und Herrn Hinrichs aber noch nicht getan. Zeitnah stehen der Saisonabschluss samt einer Futterkranzprobe zur Infektionskontrolle gegen die amerikanische Faulbraut sowie eine Behandlung gegen die Varroa-Milbe an. Beim zusätzlichen Einfüttern und Einwintern der zwei Bienenvölker und dem Aufbau eines Imkerhäuschens am Bienenstand werden die AG und die Schülerfirma seit diesem Schuljahr vom WPK „Umwelt gestalten“ (Jahrgang 6) unterstützt. 

Biodiversität als wichtiger Bestandteil von Umweltbildung

Insekten und deren Einfluss auf unsere Umwelt sind aktuell wieder in aller Munde. Bereits seit August 2020 beschäftigt sich die Imker AG neben ihren wöchentlichen bienenpflegerischen Tätigkeit mit der Frage danach, warum Biodiversität (Vielfalt) wichtig ist. In einer Kooperation mit den Umwelt AGs zweier portugiesischer Schulen in der Nähe von Alvor hinterfragten die Schüler*Innen den Rückgang der Insektenvielfalt, welche Entwicklungen dazu führten und entwickelten auf der Seite eTwinning einen Forschungsansatz, um den Insektenbestand in den Schulgärten der drei Schulen zu erheben. Das ausgewählte Zählverfahren wurde im April unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen durchgeführt. Die Ergebnisse werden nun gemeinsam über die Online-Plattform ausgewertet und sind Teil eines mehrjährigen Vergleichsprozesses, indem immer wieder geprüft werden soll welche Insekten sich in unserem Schulgarten heimisch fühlen. Auch die Entwicklung der Populationszahlen soll dabei thematisiert werden.
Bisher haben die Schüler*Innen jedoch schon einige Ansätze zur Verbesserung des Lebensraumes für Insekten mitgenommen. Sie schlagen eine vielfältige Bespflanzung, die das ganze Jahr über Futter und Nistplätze bietet, vor. Auch die Bereitsstellung von weiteren Niststellen wie Insektenhotels befürworten die Mitglieder der AG. Die Verwendung von Pestiziden und künstlichen Düngemitteln möchten sie aber vermeiden.

Auch das Bienenjahr ist gestartet und die üblichen Reinigungsarbeiten wurden durchgeführt: Abflammen leerer Zargen, das Einschlagen von Wachsplatten in die Rähmchen und die Durchsicht der Völker.

Aussaat der Blühfläche und Einzug der neuen Völker

Langsam steigen die Temperaturen und es wird, zumindest tageweise, Frühling. Das bedeutet auch, dass das Bienenjahr beginnt. Von den ersten zwei Völkern, die im letzten Jahr bei uns eingezogen sind (wir berichteten), hat es leider nur eines bis in den März geschafft. Das zweite Volk ist der Varroa-Milbe zum Opfer gefallen. Bei diesem Parasit handelt es sich um einen Schädling, der sich an den Bienen und deren Larven festsaugt und durch deren Befall Bienen schwächer oder anfälliger für Erkrankungen werden. Glücklicherweise konnten wir beim einem Delmenhorster zwei neue Völker bekommen, die Anfang März in ihren neuen gelben Behausungen in den Schulgarten einzogen.

Die von den Bienenpaten finanzierte Blühfläche wurde ebenfalls in der ersten Märzhälfte ausgebracht. Die 9. Klasse von Reinhard Nehmiz bereitete dafür den Boden vor, brachte das regiozertifizierte Saatgut aus und sorgte für einen entsprechenden Anguss. Nun heißt es: warten.

Unser Gartentag 2020

Passend zum Start des Gartentags am Nachmittag des 25.09. zeigte sich im Schulgarten die Sonne, sodass die Paten unserer Bienen die Arbeit der Imker-AG und des Wahlpflichtkurses „Wirtschaftliches Handeln“ in entspannter Atmosphäre begutachten konnten. Neben einer Urkunde und eines kleinen Dankeschöns – nachhaltige Bienenwachstücher – erhielten die Spenderinnen und Spender spannende Informationen rund um das Projekt.

Die Schülerinnen und Schüler berichteten von ihrer Arbeit mit den Bienen und stellten sich den Fragen der Anwesenden: Wie kam das Projekt eigentlich zustande? Wie geht es den Schwärmen mittlerweile? Welche weiteren Aktionen sind geplant? Wann gibt es den ersten Honig? Herr Hinrichs und Frau Winkelmann, die betreuenden Lehrkräfte des Projekts, hoffen auf eine große Ausbeute – und glückliche Schüler*innen und Kolleg*innen, die den Honig oft zuerst probieren dürfen. Aber auch der Verkauf des IGS-Honigs ist geplant.

Darüber hinaus konnten alle Besucher*innen mithilfe einer App den Schulgarten erkunden und kleine Rätsel lösen. Wer nun also nicht weiß, wie viele blühende Seerosen der Gartenteich zählt, hat einen gelungenen Gartentag verpasst!

Videos zu unserem Garten findet man unter diesem Link.

Gartentag für Bienenpaten

Am 25.09. lädt die Imker AG alle Bienenpaten zum Gartentag in den Schulgarten ein. Zwischen 14 und 17.45 Uhr kann die Arbeit der AG begutachtet werden und die Schüler*innen berichten von den Tätigkeiten. Da auf die Einhaltung der Pandemievorschriften geachtet werden muss, ist eine vorherige Annmeldung erforderlich: 

https://doodle.com/poll/s3u84en9545n6ncq

Jede Person sollte einzeln angemeldet und falls möglich, bereits die Kontaktdaten angegeben werden.
Am Gartentag werden ebenfalls die Spendenbescheinigungen und Urkunden für die Bienenpatenschaft ausgehändigt.


Die Imker AG

Bingo-Umweltstiftung fördert Schulimkerei in Delmenhorst

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) fördert eine Imkerei an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Delmenhorst mit 6 400 Euro. Die IGS verfügt als Umweltschule über einen der größten Schulgärten in Deutschland, der jetzt um eine Imkerei bereichert wird. 

Bisher haben sich 14 Schülerinnen und Schüler in einer 2019 gegründeten Imker-AG mit Themen rund um die Honigbienen beschäftigt. Für den praktischen Teil sollten zwei Bienenvölker angeschafft werden. Schon bald wird der Schulgarten aus den Fördermitteln durch Blühwiesen, Lernbeete, Infotafeln und ein Gartenhaus für das Werkzeug ergänzt. 

Die praktische Beschäftigung mit Bienen hat nach Erfahrung der Stiftung positive Auswirkungen auf Lernerlebnisse und das soziale Miteinander.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen unter www.bingo-umweltstiftung.de.

Bist du schon Bienenpate?

Wir haben schon über die Hälfte für unser Bienenprojekt über das Crowdfunding einsammeln können. Unterstütze uns jetzt und werde ein Teil des Schwarms.

++ Hier klicken, um das Projekt zu unterstützen ++

Die Imker AG wurde 2019 ins Leben gerufen. 14 Schüler*innen lernen dort anhand des Aufbaus der Biene, welche Aufgaben das Insekt übernimmt, wie Nektar zu Honig verarbeitet wird und wie Bienen durch ihre Sammeltätigkeit Pflanzen bestäuben. Zum aktuellen Zeitpunkt (April 2020) sind noch keine Bienen im Schulgarten eingezogen. Hierfür sowie für weitere Material und Schutzanzüge möchten wir die Delmenhorster bitten, uns mit einer Bienenpatenschaft finanziell zu unterstützen.

Die Schüler*innen der AG sollen regelmäßig an der Beute arbeiten, um zu verstehen wie ein Bienenvolk aufgebaut ist, wie die Prozesse in der Beute an die klimatischen und saisonalen Veränderungen der Natur verknüpft sind und um die Rolle der Biene für die Umwelt zu verstehen. Dafür übernehmen sie die wöchentliche Volkpflege und erweitern ihr theoretisches Wissen im Praxiszusammenhang. Ihr Wissen geben sie in einzelnen Stunden oder Kleinstprojekten an Klassen der Schule weiter. Die AG-Mitglieder werden zu Bienenexperten und tragen ihr Wissen in die Schulgemeinschaft, um dort zu sensibilisieren.

Nachhaltigkeit ist eine Thema, das uns alle angeht. Die Schüler*innen haben die AG aus genau diesem Grund ausgewählt und schon in der ersten Stunde festgestellt: „Wenn es die Bienen nicht mehr gibt, dann haben wir ein Problem!“

Da aktuell immer wieder vom Insektensterben berichtet wird, haben die Schüler*innen beschlossen es sich zur Aufgabe zu machen, nicht nur selbst einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Sie wollen zusätzlich auch anderen Menschen verständlich machen, welche negativen Einflüsse zum Insektensterben führen.

Bei erfolgreicher Finanzierung wird Folgendes angeschafft:
– 2 Buckfast-Völker
– 2 Beuten nach Zandermaß mit Rähmchen
– 16 Schutzanzüge
– weitere Materialien wie Stockmeißel, Smoker, Absperrgitter, Futterzargen, Einlöttrafo

Bei einer Überfinanzierung werden die Mittel für die Anlage einer Bienenblühfläche im Schulgarten der IGS Delmenhorst verwendet.

Werdet Bienenpate!

Ab sofort werden alle Spenden für unser Bienen-Projekt von unseren Partnern verdoppelt. Werde auch du Teil des Schwarms!

Neues von unseren Bienen

Unser Bienenprojekt läuft immer besser an. Deswegen suchen wir weiterhin Unterstützung. Das folgende Video soll die wichtigsten Infos nochmal zusammenfassen.